Ueberau feiert Kerb

Reinheim. Vom 3. bis 7. September feiert Ueberau seine Kerb. In diesem Jahr kommt noch ein besonderes Ereignis dazu: Der Iwwerorer Kerbverein ’85 e.V. feiert sein 25-jähriges Bestehen. Nach dem 20 Jahre keine Kerb mehr in Ueberau gefeiert wurde, ließ 1984 die Ueberauer Jugend die Kerb wieder aufleben. 1985 wurde dann der Kerbverein gegründet, der sich bis heute um die Ausrichtung der Kerb kümmert.
Das Kerbzelt am alten Rathaus ist für drei Tage der Mittelpunkt in Iwwero – denn dort spielt die Musik. Am Freitag, 4. 9., um 20 Uhr, geht’s los. Der Kerbvadder eröffnet die Kerb. Ab 20.30 Uhr ist Rock & Pop im Doppelpack angesagt. Es beginnt mit der „Veteranenband“ ROCK’N RINDSWORSCHT. Danach stehen „Melibokus“ auf der Bühne.
Am Kerbsamstag, 5. 9., fällt um 14.00 Uhr der Startschuss für‘s „Quietsche-Ente-Rennen uff de Besch“. Die Prämierung der schnellsten Enten ist nach Rennende, 16.00 Uhr, im Kerbzelt. „By The Rivers Of Babylon und an den Wassern der Gesprenz“ unter diesem Motto steht der Kerbgottesdienst, der um 18.00 Uhr in der ev. Kirche beginnt. Pfarrer Neserke und die Iwweroer Kerbjugend laden hierzu herzlich ein. Ein Höhepunkt der Kerb wird sicherlich der Auftritt von dem „Hessen-Rockt-Gewimmer“ SUSHIDUKE, die ab 20.30 Uhr auf der Bühne stehen. Der Kerbsonntag, 5., 9., beginnt um 11.00 Uhr, mit einem „Bayrischen Frühschoppen“ zu dem es auch bayrische Schmankerln, wie „Haxn und Weißworscht“, gibt. Zünftige Frühschoppenmusik macht der ev. Posaunenchor Ueberau. Ab 13.00 Uhr wird dann die Präsentation „25 Jahre Iwweroer Kerbverein“ gezeigt. Ab 15.30 Uhr heißt es aufgepasst und die Ohren gespitzt, denn der „Kerbparre“ verliest die „Kerbredd“, in der die wichtigsten örtlichen Ereignisse des letzten Jahres zum Besten gegeben werden. Mit der „Offenen Bühne“  und dem „Bunten Abend“ klingt der Kerbsonntag im Kerbzelt aus.  Am Kerbmontag, 6. 9., ist Frühschoppen in allen Kneipen von  Iwwwero. Am Dienstag, wird um 20 Uhr die Kerb an der Grillhütte am Froschloch begraben.

Hinterlasse jetzt eine Antwort