Verein Kuckuckshütte Spachbrücken e.V.

Die „Kuckuckshütte“ im Reinheimer Stadtteil Spachbrücken. Links im Bild die Schutzhütte des Odenwaldklubs.

Die Spachbrücker Bürger und Ortsvereine wurden 1998 befragt, was mit einem evtl. Überschuss aus der 675-Jahrfeier Spachbrückens gemacht werden soll. Da Spachbrücken zu diesem Zeitpunkt der einzige Reinheimer Stadtteil ohne eigene Grillhütte war, wurde der Wunsch geäußert, dass der Überschuss für den Bau einer Grillhütte verwendet werden soll. Das Fest-Komitee organisierte neben den Feierlichkeiten auch Sammlungen in der Bürgerschaft. So kam eine stattliche Summe zusammen. Die Stadt Reinheim steuerte noch einen beachtlichen Geldbetrag bei, so dass die Finanzierung einer Grillhütte möglich gemacht wurde.
Die Leute vom Festausschuss taten sich zusammen und gründeten den Verein „Kuckuckshütte Spachbrücken“. „Gugguggs“ – das war von jeher der Neckname für die Spachbrücker, mit dem sie von den Nachbargemeinden geärgert. Um diese Neckerei zu neutralisieren, wurde der „Uzname“ Kuckuck mit in den Vereinsnamen übernommen.
Spatenstich für die Grillhütte war am 8. April 2000. Der morastige Grund musste aufgeschüttet werden. Bodenplatten wurden betoniert und nach kurzer Zeit schon konnte mit den Maurerarbeiten begonnen werden. Bereits am 27. Mai konnte das Richtfest gefeiert werden. Die Planung für den „Grillpalast“ hatte der  damalige Stadtrat, Bauingenieur Günter Jöckel, übernommen. Herbert Kauer, Justizvollzugsbeamter in Dieburg, war der Baumeister. In den Werkstätten der JVA Dieburg wurde das Mobiliar gezimmert.  Die Damen des Vereins waren für die Innenausstattung verantwortlich.
So entstand in kurzer Zeit mit  sehr viel Eigenhilfe der Mitglieder des eigens gegründeten Trägervereins, der Mithilfe der Spachbrücker Bürger und durch  Unterstützung durch Gewerbebetriebe in und um Reinheim die Spachbrücker Kuckuckshütte.
Die Grillhütte, gut einen Kilometer westlich vom Ortsrand im Grünen gelegen, hat sich zum Dreh- und Angelpunkt des Vereins entwickelt. Vielfältige kulturelle und musikalische Veranstaltungen wurden vom „Kuckucksverein“ in den vergangenen Jahren organisiert und durchgeführt. 2007 wurde eine Studienfahrt nach Irland angeboten und 2009 waren die „Kuckucks“ in Schweden unterwegs.
Der Kuckucksverein war maßgeblich an der Gründung des Ortsarchivs, das im ehemaligen Sitzungszimmer des Ortsbeirats im alten Feuerwehrhaus untergebracht ist, beteiligt. Außerdem beteiligt sich der Verein an der  Ortsverschönerung und trägt viel zum Zusammenhalt der Spachbrücker Ortsvereine bei.
Die Grillhütte, die auch an Nichtmitglieder vermietet wird, ist im rustikalen Stil eingerichtet und verfügt über 60 Sitzplätze im Innenraum. Außerdem ist die Grillhütte mit einer komplett eingerichteten Küche ausgestattet. Auf dem Grundstück ist genügend Platz, und Spielgräte, für die Kinder. Parkmöglichkeiten sind ausreichend vorhanden.

Kontakt:
Klaus Ahl (1. Vorsitzender)
Tel.-Nr. 06162/2343.
Weitere Informationen unter:
www.kuckucksverein.de
Bild / Text: dot

Hinterlasse jetzt eine Antwort