Vier Ueberauer nahmen an der Sternfahrt teil

Mit dem LF8 nach Frankfurt/Oder

Die Ueberauer Fritz Reißing, Rudolf Ramge, Günter Meyer und Stefan Jüngling mit ihrem LF8.

Reinheim-Ueberau. Vier Ueberauer, traten mit dem ausgemusterten 1964 gebauten alten LF8 der hiesigen Wehr, eine lange Reise in die ehemalige DDR nach Frankfurt/Oder an.
Am Mittwoch, 1. 6., ging die Fahrt gegen 23.00 Uhr los. Sie führte vorbei an Fulda, Gotha, Jena, Halle, Berlin, Partnerstadt Fürstenwalde nach Frankfurt/Oder. Nach 15 stündiger Fahrzeit, (1.5 Stunden Reparatur) wurde man in Frankfurt am Organisationsbüro begrüßt, in die gebuchten Unterkünfte eingewiesen, diese waren ca. 4 Km entfernt auf polnischer Seite in Slubice.
Am Freitag, 3. 6., wurden ab 11.00 Uhr die Oldtimer zur Besichtigung rund um Kirche, Rathaus und Innenstadt in Frankfurt für den großen Besucheransturm ausgestellt. Bei verschiedenen Feuerwehrtechnischen Vorführungen kam keine lange Weile auf und der Abend wurde von rund 5000 Feuerwehrleuten bei Tanzmusik und Partylaune ausklingen lassen.
Der Samstag war der Tag der Sternfahrt. Ab 7.30 Uhr wurde zur Aufstellung der Fahrzeuge gerufen. Start war um 8.30 Uhr auf der deutschen Seite in Richtung Küstrin, Mittagessen und Zwischenstopp in Küstrin bei Außentemperaturen um die 32 C, weiterfahrt auf polnischer Seite in Richtung Slubice um an dem großen Festzug der von Slubice „ Platz der Helden“ über die Stadtbrücke (Grenze) bis Platz der Republik Frankfurt/Oder teilzunehmen. Der Abend wurde mit befreundeten Kameraden in gemütlicher Runde ausklingen lassen.
Am Sonntag hatte man einen Tag zur freien Verfügung eingeplant, so das man kurz entschlossen in den Spreewald fuhrrum dort an einer Bootstour auf der Spree teil zu nehmen.
Am Montag wurde um 8.15 Uhr die Heimfahrt angetreten, die man nach 13 Stunden Fahrzeit gut und ohne Schwierigkeiten erreichte. Es war ein interessantes, abwechslungsreiches, langes und schönes Wochenende und man plant schon bei der 20. Internationale Feuerwehrsternfahrt 2013 am Klopeiner See in Südkärnten dabei zu sein.
Alle die gerne dabei sein wollen und weitere Informationen möchten, können  sich bei Stefan Jüngling Tel.: 06162/1533 Ueberau melden.

Hinterlasse jetzt eine Antwort