Von drauß‘ vom Walde komm ich her

waldeGersprenztal. Richtig – und es weihnachtet sehr. All überall auf den Tannenspitzen sieht man in den Stuben Lichtlein blitzen. Wie stets in unserer Weihnachtsausgabe überschreiben wir den Titel mit Worten aus einem Weihnachtslied oder Weihnachtsgedicht. Das hat schon richtig Tradition. Und Tradition gehört nun mal zu einer romantischen Weihnachtszeit, in der die Kleinen erwartungsfroh der Heiligen Nacht entgegen ebern. Nicht zwingend wegen der Freude über Christi Geburt, sondern eher, weil es allerlei Geschenke und Süßes gibt. Traditionell auch eine intensive Zeit für die Menschen, die Anteil haben am funkelnden Glück der Kinder und die Anteil nehmen am Glück oder Leid von Partnern, Freunden, Verwandten und Menschen, deren Schicksale dem Einfühlsamen nicht gleichgültig sind. So zum Beispiel das Schicksal der Flüchtlinge aus den Kriegs- und Tyrannengebieten dieser Welt. Eigentlich sollten wir Deutsche uns freuen, dass wir um die Weihnachtszeit nicht nur die Weihnachtsgeschichte des Lukas-Evangeliums erzählen, sondern auch versuchen, diese im besten Sinne zu leben. Denn Fremde haben an unsere Tür geklopft und wir haben nicht rausgerufen: „Herberge schon besetzt!“. Nein, wir haben die Tür geöffnet und dem Fremden vorerst Schutz gewährt. Auch hier in einigen Städten im Gersprenztal sowie in Affhöllerbach, wo ab Januar im ehemaligen Jugendheim junge Flüchtlinge ein neues Zuhause  finden. Auf diese Hilfsbereitschaft sollten wir ruhig etwas stolz sein.

Was nicht einfach „von drauß‘ vom Walde herkommt“ ist, lieber Leser, liebe Leserin, Ihr „Anzeigenblatt Gersprenztal“. Das wird in aufwändiger Arbeit von unseren Redakteuren, den Medienberatern, Layoutern und der Druckerei hergestellt und in der Regel sorgfältig an Sie verteilt. Und die Geschichten, die in unserer Zeitung stehen, sind stets interessante Zeitdokumente aus unserer Region. Sie handeln von Vereinen, Menschen, Veranstaltungen, von Unternehmen und Unternehmern sowie von guten Aktionen sozialer, kultureller, gesellschaftlicher oder wirtschaftlicher Art. Für diesen kurzweiligen Dialog zwischen unseren Lesern, den Unternehmern und uns bedanken wir uns heute ausdrücklich. Es macht auch uns immer wieder Spaß, diese Zeitung zu erleben.

Den Lesern und Geschäftspartnern dieser Zeitung wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und viele gute und schöne Momente im Jahre 2016. Weiter wünschen wir uns, genau dazu im nächsten Jahr wieder etwas beitragen zu können.

Ihr Redaktions- und Anzeigenteam „Anzeigenblatt Gersprenztal“

Hinterlasse jetzt eine Antwort