Wieder Gold für Pfungstädter

Mit neuer DLG-Goldmedaille im Gepäck zeigt die Pfungstädter Brauerei auf der „Grünen Woche“ in Berlin hohe hessische Braukunst

Das Pfungstädter „Edel-Pils“ wurde nun 2011 erneut von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft mit Gold prämiert. Eine Auszeichnung, die einmal mehr den hohen Anspruch zeigt, mit dem die südhessische Privatbrauerei ihre Bierspezialitäten einbraut.

Aus dem gleichen Grund ist die Pfungstädter Brauerei in diesen Tagen auch wieder fernab hessischer Gefilde als Botschafterin Hessens unterwegs: Auf der Landwirtschaftsmesse „Grüne Woche“ in Berlin tritt Pfungstädter Bier ganz offiziell als „das hessische Bier“ an. Nicht nur die Frische und der Geschmack des Bieres gaben bei der Entscheidung den Ausschlag: Auch das unternehmerische Konzept der Regionalität spielte dabei eine wichtige Rolle.

So beziehen die Pfungstädter die Braugerste für ihr Bier aus der unmittelbaren Umgebung. Diese kommt ausschließlich von zertifizierten hessischen Betrieben, die sich verpflichtet haben, zweizeilige Sommergerste aus umweltnahem Anbau zu liefern. Das Brauwasser ist natriumarmes Quellwasser aus eigenen Tiefbrunnen, die Bierhefe wird von der Brauerei selbst in einem speziellen Belüftungsverfahren gezüchtet. Allein den Hopfen bezieht die Brauerei aus der Hallertau, einem der besten Hopfenanbaugebiete der Welt.

Dafür wurde die Pfungstädter Brauerei bereits mit dem Siegel „Geprüfte Qualität Hessen“ ausgezeichnet. Das offizielle Qualitäts- und Herkunftszeichen des Landes Hessen steht für nachvollziehbare Herkunft und geprüfte Qualität. Durchgängige Kontrollen vom Acker bis zur Flaschenabfüllung garantieren absolute Transparenz und Sicherheit beim Verbraucher. Nur wenige Lebensmittel tragen die wertvolle Auszeichnung, weil die Anforderungen weit über den gesetzlichen Standards liegen.

Hinterlasse jetzt eine Antwort