Wieder weckten Tausende den Crumbacher in sich

Fränkisch-Crumbach. Was für ein Fest! Was für ein Dorf! Die Begeisterung schwappte am vergangenen Wochenende über im fröhlichen Fränkisch-Crumbach, als die Welt zum 7. Crumbacher Muschelfest ins Dorf eingeladen war. Das Fest mit den frischen Muscheln direkt von der bretonischen Küste. Das Fest, das den Odenwald besser als jedes geschriebene Wort der offiziellen Tourismus-Werbung als fröhlich, herzlich, weltoffen und modern erlebbar werden lässt. Denn Tausende kamen nicht nur aus dem Odenwald, sondern aus den Städten des gesamten Rhein-Main-Neckar-Raumes, um den Crumbacher in sich zu wecken: „Sensationell, wie schön dieses 2017er Muschelfest war. Da bekomm‘ auch ich eine Gänsehaut vor lauter Begeisterung“, sagt am Sonntagabend ein sichtlich bewegter Günter Horn, 1. Vorsitzender des Wirtschafts- und Verkehrsvereins (WVV)Fränkisch-Crumbach und damit Veranstalter des einzigartigen Dorffestes mit dem Slogan „Weck‘ den Crumbacher in Dir!“. Wie schafft es eine Gemeinde mit gerade mal 3.500 Einwohnern eine solche Aufmerksamkeit und Begeisterung zu erzeugen? Günter Horns Antwort: „Das ist ein Crumbach spezifisches Rezept mit einzigartigen Zutaten wie Zusammenhalt der Crumbacher, Feierlustigkeit, Herzlichkeit, Engagement, einer prickelnden Kernidee, fast perfekte Organisation sowie einer gut funktionierenden, sehr emotionalen Öffentlichkeitsarbeit. Mit diesen Zutaten und dem begeisterten Engagement von mehr als 60 ehrenamtlichen Helfern schaffen wir es, so ein wunderbares Fest zu zaubern!“ Bürgermeister Eric Engels ergänzt: „Von Jahr zu Jahr werden wir stets professioneller, was Organisation, Parkplätze, Übernachtungsmöglichkeiten und Sicherheit rund um die Festmeile betrifft. Da arbeiten Gemeinde und WVV harmonisch Hand in Hand. Und das nicht nur bei diesem Fest, sondern auch in der gesamten Außendarstellung unseres Dorfes.“, sagt‘s und eilt auf die Bühne um zusammen mit Günter Horn und anderen Crumbachern vor begeistertem Publikum das Crumbachlied zu singen.

1.200 Kilogramm Muscheln verschwanden in den Gaumen der Muschelfest-Genießer. Gestartet sind die Crumbacher vor 6 Jahren mit 450 Kilogramm. Wenn das keine fulminante Steigerung ist. Und doch reichten die Muscheln gerade mal bis zum späten Sonntagnachmittag. Eine starke Anziehungskraft hatten nicht nur die bretonischen Leckerbissen, sondern auch das gesamte zweitägige Show-Programm. Samstagnacht rockten „The BeatGs“ das tanzfreudige Publikum.

Davor zeigte zur Fest-Eröffnung der Spielmannszug seine virtuose Musikalität sowie die Zumba-Tänzerinnen von Sanovita ihren begeisternden und dynamischen Bewegungszauber. Live-Musik gab‘s in diesem Jahr auch auf einer 2. Bühne bei den Landfrauen in der Saroltastraße. An beiden Tagen konnten dort Musik- und Gesangstalente ihr Können vortragen.

Am Sonntagnachmittag dann auf der Hauptbühne ein weiterer Höhepunkt: „The Wonderfrolleins“ machten mit ihrem Swing aus den 50er und 60er Jahren richtig Alarm. Wundervoll – es hätte tagelang so weitergehen können. Doch irgendwann muss ja mal Schluss sein. Freuen wir uns auf das nächste Crumbacher Muschelfest, wenn es wieder heißt: „Weck‘ den Crumbacher in Dir“ und die Welt im Dorf zu Gast ist.

Text/Bilder: Dieter Preuss

Hinterlasse jetzt eine Antwort