Wortkunst – In der Alten Post messen sich am 22.7. Talente und Bühnenprofis

Lyrik, Prosa und Kabarett beim Poetry Slam in
Brensbach

Finn Holitzka ist am 22. 7. dabei beim Poetry Slam in der „Alten Post“ in Brensbach

Brensbach. Klassische Lesungen können ja zuweilen eine fade Angelegenheit sein: Tischchen mit Leselampe, Wasserglas, viel Stille und am Ende höflicher Applaus. Ganz anders das Flair bei Poetry Slams: Bei diesen frischen Literaturwettkämpfen treten Bühnendichter mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an – in jeweils knackigen sechs Minuten und mit viel Gespür für die Kunst der ausdrucksstarken Darbietung. Am Samstag, 22.7., wird der Innenhof der Alten Post in Brensbach erstmals Schauplatz des populären Kulturformats. „Postslam Brensbach“ lautet der Titel des Events, die Karten kosten fünf Euro an der Abendkasse.

Sieben hochklassige junge Autoren sorgen ab 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) für fesselnde Stimmung. Für alle gelten die selben Regeln: die Texte müssen selbst verfasst sein und ohne Requisiten oder Kostüme in maximal sechs Minuten vorgetragen werden – es zählt das gesprochene Wort. Stilistisch jedoch sind keine Grenzen gesetzt: von feiner Lyrik über lustige Kurzgeschichte, Spoken Word oder Kabarett ist alles erlaubt. Am Ende wird das Publikum darüber abstimmen, wer am Abend obsiegt und sich das Posthorn als erster Sieger des Brensbacher Poetry Slams mit nach Hause nehmen darf.

Organisiert und moderiert wird die Show von den jungen Odenwäldern Eva Schwarz (23) und Finn Holitzka (22). Während Schwarz durch ihr Studium am Mediencampus Dieburg viel Expertise für die Gestaltung von Plakaten, Webseite und Designs mitbringt, kennt sich Holitzka bestens in der Poetry-Slam-Szene aus: Als hessischer U20-Meister und mehrfacher Teilnehmer an deutschsprachigen Meisterschaften steht er regelmäßig in ganz Deutschland auf der Bühne. Weit gereist sind auch viele der bühnenerprobten Slampoeten, die in Brensbach gegeneinander antreten. Der hessische Landesmeister von 2016, Samuel Kramer, kommt aus Offenbach, aus Stuttgart stößt die badenwürttembergische Vizemeisterin Lisa Maria Olszakiewiecz dazu und aus Speyer Jonas Treibel, Finalist der diesjährigen Meisterschaft in Rheinland-Pfalz. Außerdem stehen die hessische Spitzen-Slammerin Julia Szymik aus Marburg und die Darmstädter Egon Alter, Tabea Trentin und Holger Rohlfs auf der Bühne. Wer sich mit ihnen messen will, kann sich am Abend der Veranstaltung spontan anmelden: bis 19:30 Uhr werden zwei Plätze auf der offenen Liste vergeben. Vielleicht wird so ja trotz der starken Konkurrenz ein Lokalmatador Sieger des ersten Postslams Brensbach? Es wird auf jeden Fall spannend – eine willkommene Abwechslung zur klassischen Wasserglas-Lesung! Tickets: 5 Euro (Abendkasse oder VVK im Otto-Shop Brensbach) oder www.kleinkunstkneipe.de

Hinterlasse jetzt eine Antwort